STATEMENT DER KURATORIN

In dieser vielseitigen Gemeinschaftsausstellung internationaler Künstler*innen geht es um den Menschen in seiner alltäglichen Umgebung. Es geht aber auch um Kommunikation und Kollaboration von Künstler*innen über alle Grenzen hinweg.

In den ersten beiden Jahren der Pandemie habe ich verstärkt die virtuellen Kommunikationsmöglichkeiten genutzt, um mich mit anderen Menschen überall auf der Welt zu verbinden. Daraus sind einige feste Kooperationen entstanden, die zu einer ganz neuen Quelle der Inspiration für mich geworden sind. Im weiteren Verlauf entwickelte ich die Idee, eine gemeinsame Ausstellung mit meinen internationalen Partner*innen zu organisieren, die meine Schwerpunktprojekte mit Indien und Tansania zeigt.

Eine Zusammenarbeit auf internationaler Ebene ist leichter, als ich dachte! Dieses Projekt soll daher auch exemplarisch verschiedene Möglichkeiten vorstellen, wie ein für beide Seiten bereicherndes Erlebnis daraus werden kann, das zudem auch mit sozialem Engagement verknüpft ist.